Zu den Inhalten springen
St. Elisabeth Gruppe
St. Elisabeth Gruppe
HomeHome
Krankenpflegeschule

Ausbildung in der Krankenpflege - Ausbildungsinhalte

In den ersten beiden Abschnitten der Krankenpflegeausbildung werden alle Auszubildenden gemeinsam unterrichtet und praktisch ausgebildet. Im dritten Ausbildungsabschnitt besteht die Möglichkeit, die generalistische Ausbildung zur Pflegefachfrau oder zum Pflegefachmann fortzusetzen. Wer in der Pflege von Senioren oder Kindern arbeiten möchte, kann innerhalb der generalistischen Ausbildung einen Vertiefungseinsatz absolvieren oder den gesonderten Abschluss Altenpfleger/in bzw. Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in (Kinderkrankenschwester) wählen. Die Ausbildung findet im Blocksystem in der Krankenpflegeschule und in allen Einrichtungen der St. Elisabeth Gruppe in Herne und Witten statt.

Theorie
Der theoretische Teil der Ausbildung umfasst 2.100 Stunden. Als Grundlage dient die Ausbildungsrichtlinie NRW. Durch das fächerintegrative Prinzip erwerben die Auszubildenden Krankenpfleger bzw. Krankenschwestern eine Vorstellung davon, unter welchen Aspekten die Pflege des Menschen betrachtet werden kann und was lebensweltbezogene Pflege ausmacht. So werden nicht nur medizinische und pflegerische Inhalte vermittelt, auch auf die sozialen, ethischen, kommunikativen und interkulturellen Aspekte der Tätigkeit wird großer Wert gelegt. Die Auszubildenden erwerben so alle Kompetenzen, die für die Pflege von Menschen jedes Alters wichtig sind.

Praxis

Der 2.500 Stunden umfassende praktische Teil der Pflegeausbildung wird in den Fachabteilungen der Krankenhäuser der St. Elisabeth Gruppe durchgeführt. Hier werden zunächst die Grundkenntnisse der Pflege in der Praxis angewendet und trainiert, bevor sukzessiv mehr Verantwortung übernommen werden kann.
Die Anleitung erfolgt anhand von detaillierten Ausbildungskonzepten durch ausgebildetes Pflegepersonal sowie durch qualifizierte Praxisanleiter. Die hauptamtlich freigestellten Praxisanleiter, die die Auszubildenden neben den dort tätigen Kollegen auf den Stationen anleiten, führen mit ihnen im Laufe der Ausbildung praktische Probeexamina durch.

Je nach gewählter Vertiefung werden die Auszubildenden im dritten Ausbildungsabschnitt in unterschiedlichen Einrichtungen der St. Elisabeth Gruppe eingesetzt.

Die 2.500 Stunden des praktischen Teils der Pflegeausbildung gliedern sich wie folgt auf:

  • 400h Orientierungsphase
  • 400h Einsatz in der stationären Akutpflege (Krankenhaus)
  • 400h Einsatz in der stationären Langzeitpflege (Altenpflege)
  • 400h Einsatz in der Ambulanten Pflege
  • 120h Einsatz in der Kinderkrankenpflege
  • 120h Einsatz in der Psychiatrischen Pflege
  • 80h Einsatz in einem weiteren Versorgungsbereich (z. B. Palliativpflege, Rehabilitation)
  • 80h zur freien Verteilung auf einen der Versorgungsbereiche
  • 500h Vertiefungseinsatz nach Wahl (in der stationären Akutpflege, der Langzeitpflege, der Kinderkrankenpflege, der Ambulanten Pflege oder der Psychiatrischen Pflege)

Alle Vertiefungseinsätze können in den Einrichtungen der St. Elisabeth Gruppe absolviert werden.

© St. Elisabeth Gruppe | Impressum | . Datenschutz.